Bericht des Präsidenten – November 2016

Sehr geehrte Mitglieder des VANT,

nach einer ereignisreichen Woche möchte ich kurz über die Situation zum Kormoran und der geforderten Verlängerung der auslaufenden Verordnung zum 31.12.2016 berichten.

Ein großer Dank gilt allen Politikern des Thüringer Landtages, die sich über das Maß hinaus für den Fischartenschutz einsetzen und mit klaren Worten auf dessen Bedeutung zur Sitzung am Freitag, den 11.11.2016 im Thüringer Landtag hingewiesen haben. Besonders bedanken möchten ich mich auch im Namen aller Mitglieder des VANT e.V. bei der CDU Fraktion im Gesamten, den Abgeordneten Frau Dagmar Becker (SPD), Tilo Kummer (Linke) und Herrn Thomas Rudy (AFD) .

Bei der Ministerin Anja Siegesmund möchte ich mich besonders bedanken. Zwar stimmen wir in der Ansicht zum Kormoran nicht überein, doch Ihre Forderungen nach naturnahen Gewässern mit verbesserten Strukturen stehen mit unserem Idealbild eines Thüringer Gewässers völlig überein. Hier gilt es für die Zukunft gemeinsame, zielorientierte Wege zu gehen.

Der Abgeordnete vom Bündnis 90/Die Grünen hat in seiner Rede deutlich gemacht, wie viel Nachholbedarf es bei der Weiterbildung junger Politiker gibt. Unter anderem hat er den Kormoran als Raubvogel bezeichnet. Wahrscheinlich ist die hakenförmige Schnabelform daran schuld. Fakt ist, alle Aussagen in einem Gremium wie dem Thüringer Landtag müssen stichhaltig und wahrheitsgetreu sein. Sonst verlieren wir alle Glaubwürdigkeit in der Öffentlichkeit.

Der VANT e.V. möchte allen Anglern des LAVT e.V., stellvertretend durch den Hauptgeschäftsführer Herrn Pleikies, herzlich danken, das sie sich die Zeit genommen haben und zur Sitzung im Thüringer Landtag anwesend waren. Gerne hätten wir auch an der Sitzung als Gäste teilgenommen, doch die Verbandsausschusssitzung des DAFV e.V. forderte unsere Anwesenheit.

Zu den Petitionen der Verbände ist folgendes klar zu stellen. Mit der Bekanntgabe des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz am 08.10.2016, dass die Kormoranverordnung auslaufen soll, habe ich als natürliche Person eine Petition im Thüringer Landtag eingereicht, die das Ziel hat, die bestehende Kormoranverordnung mindestens bis in den Sommer 2017 beizubehalten. Darüber habe ich die Arbeitsgruppe Artenschutz Thüringen und den LAVT e.V. sofort per Mail unterrichtet und um Mithilfe gebeten. Aufgrund der formalen Prüfung durch den Petitionsausschuss des Thüringer Landtages verzögerte sich die Veröffentlichung dieses Antrages.

Es war nie das Ziel des VANT e.V. alleine eine Petition zu starten und andere Verbände auszugrenzen. Grundsätzlich geht es immer um unsere gemeinsamen Thüringer Interessen, diese gilt es darzustellen und zu vertreten.

Fakt ist, die Online Petition muss 1500 Stimmen erreichen um eine Anhörung im Petitionssauschuss zu bewirken. Hier können wir der Politik mit Fakten und wissenschaftlichen Untersuchungen klar machen, was den Fischartenschutz in den Thüringer Gewässern im Bezug auf den Kormoran ausmacht.

Hierzu brauchen wir die Hilfe der aller Mitglieder sowie derer Angehöriger.

Hier geht es zur Petition!

Der Leiter der AG Artenschutz Thüringen hat uns aufgefordert, zur Klarstellung der Situation an den Gewässern Thüringens alle in Auftrag gegebenen Untersuchungen zur Situation des Fischartenschutzes im Zusammenhang mit Befischungsergebnissen vorzulegen. Hierzu benötigen wir zuerst:

  • Auftraggeber der Arbeit
  • Durchführungszeitraum
  • Gutachter
  • Kosten der Maßnahme

Wer Informationen hat sendet diese bitte an info@anglertreff-thueringen.de

Auf der Sitzung des Verbandsausschusses des DAVF e.V. am 11.11.2016 in Berlin hat sich der neu bestellte Geschäftsführer Herr Alexander Seggelke vorgestellt. Er hat im vergangenen August seine Arbeit aufgenommen und braucht auch die Unterstützung der Basis.

Der DAFV e.V. setzt sich momentan stark für die Arbeit der Verbände ein, hat aber grundsätzliche Unterstützung der Verbände und Vereine nötig.

Um die Öffentlichkeitsarbeit des Dachverbandes zu verbessern wird im nächsten Jahr zusätzlich eine Stelle für diese Arbeit ausgeschrieben. Bewerber, die im Bereich Medien, Fischereiwissenschaft und Journalismus Erfahrung haben sind für die Zukunft vielleicht eine Option im Dachverband mitzuarbeiten.

Im Jahr 2017 finden im DAVF e.V. Neuwahlen zum Präsidium statt. Die Vereine sind angehalten geeignete Personen vorzuschlagen, die für die Präsidiumsarbeit geeignet sind.

Im Allgemeinen ist die Situation zu Angelfischerei als sehr differenziert zu betrachten. Dorschquote, Bildrechte, Kormoranproblematik und das Anglerboard erleichtern gerade nicht die zielstrebige Arbeit des Verbandes.

Zum Anglerboard muss man klar sagen, das die Kommentare zu einzelnen Sachverhalten immer hinterfragt werden sollten. Nicht jede Aussage entspricht der Wahrheit.

Als Beispiel ist ein Kommentar von Herrn Finkenbeiner gegenüber dem VANT e.V. zu erwähnen: „Der VANT ist ein eher anglerfeindlichen Verband“ heißt in im Anglerboard.

Meine Frage hierzu lautet daher, was machen wir denn dann in unserem Verband?

Unsere Mitglieder sind sicher keine Pseudoangler, die die anderen unterlaufen wollen. Wir verrichten in unserer Freizeit die Arbeit nach bestem Wissen und Gewissen für die Thüringer Natur. Dabei schützen wir einheimische Fische indem sie nutzen, mehr nicht. Diese Art der Polemik heizt nur sinnlos Gemüter auf und stört unsere Arbeit.

In der lokalen Presse war von einem Fischsterben in der Rinne zu lesen. Besonders tragisch hierbei ist, dass es sich um den Laichbestand des AFV unteres Schwarzatal e.V. handelt und die Gewässer wurden für die Reproduktion der autochthonen Bachforellen genutzt. Der Verband wird den Verein mit seinen Möglichkeiten unterstützen.

Sonst möchte sich das Präsidium für die gemeinsame Arbeit in der momentan kniffligen Situation bedanken!

Mit freundlichen Grüßen

Karsten Schmidt

Präsident

Den Bericht zum ausdrucken gibt es hier

Bericht des Präsidenten – November 2016