Einfluss des Kormorans auf die Fischbestände in Thüringer Fließgewässern

Eine Studie von Jens Görlach, Dr. Falko Wagner, Wolfgang und Maria Schmalz

Seit 2005 erfolgt in den Thüringer Fließgewässern ein regelmäßiges Monitoring des Zustandes der Fischfauna. In nur wenigen Gewässern wird bisher der gute ökologische Zustand erreicht und oft ist die Fischfauna das für die unzureichende Bewertung maßgebliche Kriterium.
Ein wesentlicher Einfluss auf die Fischbiomasse aber auch auf die Artenzusammensetzung ist durch den Kormoran zu verzeichnen, der in Thüringen als Überwinterer im Zeitraum September bis März/April regelmäßig in den Fließgewässern jagt, insbesondere wenn große Standgewässer während länger anhaltender Frostperioden zufrieren.. Die Auswirkungen auf den Fischbestand der Thüringer Gewässer wurden bereits mehrfach untersucht und belegt (GÖRLACH 2002, GÖRLACH & MÜLLER 2008, GÖRLACH & WAGNER 2008, GÖRNER 2006, SCHMALZ ET AL. 2003, SCHMALZ & SCHMALZ 2003).

Im relativ strengen Winter 2016/2017 wurde eine starke Präsenz der Kormorane in vielen Fließgewässern und über längere Zeiträume beobachtet. Innerhalb der vorliegenden Untersuchung sollen die Daten zum Fischbestand verschiedener Probestellen des WRRL- Monitorings mit dem Fischbestand im Frühjahr 2017 verglichen werden. Dabei wurden sowohl Gewässer ausgewählt, von denen Daten aus dem Herbst 2016 vorlagen, als auch Gewässerabschnitte, für die Befischungsergebnisse über lange Zeiträume ausgewertet werden konnten.

Die Befischungen der ausgewählten Gewässerstrecken wurden im Frühjahr 2017 durchgeführt. Vertreter der Wasser-, Naturschutz- und Fischereibehörden wurden zur Teilnahme an den Untersuchungen eingeladen. Die mit beiden Thüringer Anglerverbänden und den jeweiligen örtlichen Angelvereinen abgestimmten Befischungstermine für die einzelnen Untersuchungsstrecken wurden übermittelt. Ziel war eine größtmögliche Transparenz im Projektverlauf und eine breite Akzeptanz der Ergebnisse bei allen Interessengruppen. Leider wurde diese Möglichkeit zur Teilnahme an Befischungen nur in zwei Fällen wahrgenommen.

Die vollständiges Gutachten gibt es hier zum Download.

Die Studie wurde gefördert durch das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft aus Mitteln der Fischereiabgabe.

Einfluss des Kormorans auf die Fischbestände in Thüringer Fließgewässern