Der Beitrag von gestern zeigt deutlich, welchen Weg wir als Verband zur nachhaltigen Bewirtschaftung von Fließgewässern einschlagen müssen.

Ein jeder fragt sich, warum gehen die Fischbestände im Vergleich zu früher zurück?

Insektensterben – was sind die Ursachen?

Sind unsere Flüsse mittlerweile nur noch Abflussgerinne für den Hochwasserschutz?

Können spezialisierte Arten sich in den Flüssen reproduzieren, leben und auch in verschiedenen Bereichen ungestört entwickeln?

All diese Fragen sind meist unbeantwortet – oder werden nicht miteinander diskutiert. Alle müssen lernen, dass wir der Natur nicht immer nur etwas nehmen können. Oftmals müssen wir mehr geben, als man nehmen kann. Nach den letzten Maßnahmen wird für uns deutlich, dass nach dem heutigen Wissensstand dieser Weg wesentlich zielführender ist als die in den letzten Jahren geübte Praxis. Jährlicher Besatz mit fangfähigen Fischen ist keine Lösung der Herausforderungen. Wir tragen die eine gemeinsame Verpflichtung für die Zukunft.

Beitrag im MDR THÜRINGEN JOURNAL vom Samstag, den 26.09.2020

Baggern für Fische und Insekten in der Saale
0

Your Cart