Dank der hervorragenden Technik von Fotografie A. Kranert können wir an einem ganz besonderen Erfolg teilhaben. Der Schlammpeitzger (Misgurnus fossilis) zählt zu den Arten, die durch den Verlust der Aue kaum noch optimale Lebensräume finden, in denen ihre Larven erfolgreich abwachsen können. Die abgebildete Larve ist gerade ca. 1,5 mm groß und mit dem Auge kaum sichtbar. Der Schlammpeitzger ist der einzige heimische Fisch, der über die Darmatmung längere Trockenperioden überleben kann. In diesen Habitaten haben die Larven dann auch keinen erhöhten Prädationsdruck in ihrer Aufwuchsphase. Dank des Engagements der Angler fördern wir diese Art in Thüringen. Auch das gehört zur Angelei! Ein schönes und erfolgreiches Wochenende. Petri

Der Schlammpeitzger (Misgurnus fossilis)
0

Your Cart