Neues aus dem Bruthaus: Bachforellen Teil 2.

Die Bachforellenbrütlinge im Bruthaus sind aufgrund der höheren Wassertemperaturen sehr früh geschlüpft. Wer sich mit den kleinen Individuen auseinandersetzt, der wird sehen wie hilflos diese nach dem Schlupf sind. Genau jetzt brauchen sie ein intaktes Kieslückensystem um darin sicher den Dottersack aufbrauchen zu können. Nach der Phase kommen die Fische an die strukturreiche Oberfläche und nehmen feinstes Zooplankton auf. Wir haben begonnen mit Artemien anzufüttern und unsere Brutrinnen so naturnah wie möglich zu gestalten. Erbrütung und Arterhalt muss die Aufgabe der Angler und regionalen Fischzuchtbetriebe sein. Massenware und weltweiter Fischhandel dann als Besatz nutzen, so etwas darf nicht in unsere Gewässer gelangen. Wir würden einheimische Populationen gefährden. Petri

Neues aus dem Bruthaus: Bachforellen Teil 2.
0

Your Cart