In unserem Bruthaus sind neue Rundstrombecken eingetroffen. Wir haben jetzt die Möglichkeit noch nicht laichreife Fische in den großräumigen Becken zu hältern, bis diese gestreift werden. Insgesamt fassen die beiden Behälter 20.000 Liter Frischwasser. Gemeinsam mit der TEAG Thüringer Energie AGThüringenForst – Anstalt öffentlichen Rechts und der Arbeitsgruppe Artenschutz nutzen wir im Fischartenschutzprojekt gerade für den Erhalt der Karausche isolierte Waldgewässer. Gerade schwimmen in einem Becken Laichkarauschen, die sich noch dieses Jahr in natürlichen Gewässern reproduzieren sollen. Um das zu garantieren muss jeder Einfluss von Giebeln und Goldfischen in den Gewässern ausgeschlossen sein. Karauschen sind in Thüringen mittlerweile gefährdet. Zum Projekt Bruthaus Rudolstadt – Schwarza können wir nur feststellen, dass es eine gute Investition von Mitgliedsbeiträgen ist. Die Arbeit von den bewirtschaftenden Vereinen wird in der Öffentlichkeit ganz anders wahrgenommen. Dieser Weg erhält aus unserer Sicht die Angelfischerei langfristig.


Rundstrombecken im Bruthaus
0

Your Cart